Haselmeier und Common Sensing vereinbaren Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Vernetzten Injizierbaren Arzneimittel

CAMBRIDGE, USA, 2. Mai 2018 – Haselmeier, ein Entwickler und Hersteller innovativer Selbstinjektionsgeräte mit Sitz in der Schweiz, und Common Sensing, ein Hersteller von Monitoring- und Supportlösungen für intelligente Injektionsgeräte mit Sitz in Cambridge MA, USA, haben heute den Abschluss einer Kooperationsvereinbarung zur Entwicklung von intelligenten

vernetzten Monitoring- und Supportlösungen für Anwender injizierbarer Arzneimittel bekanntgegeben.
Weltweit werden über 16 Milliarden Arzneimittelinjektionen pro Jahr
verabreicht. Intelligente vernetzte Monitoring-Lösungen für Anwender von Injektionsgeräten
zielen darauf ab, diesen Anwendern dabei zu helfen, diese Arzneimittel richtig einzunehmen, um
die Wirksamkeit und die Qualität von Therapien zu verbessern.

Haselmeiers subkutane Arzneimittelverabreichungssysteme zur Eigenanwendung werden mit der
Gocap-Technologie von Common Sensing kombiniert, wodurch eine Plattform für intelligente
Einweg-Injektions-Pens der nächsten Generation geschaffen wird, die die erste ihrer Art ist und ab
2019 verfügbar sein wird. Die Plattform wird von Haselmeier vertrieben und wird bei Neukunden
wie auch bei Bestandskunden von Haselmeier-Injektoren aller Voraussicht nach beträchtliches
Interesse wecken. Die kombinierte Injektions-Pen-Gocap-Plattform dokumentiert Uhrzeit und
Menge jeder Injektionsdosis zusammen mit anderen Daten, wie zum Beispiel der Lagertemperatur.

„Haselmeier ist begeistert über die Kooperation mit Common Sensing. Beide Unternehmen haben
erkannt, wie sehr sich ihre Technologien gegenseitig ergänzen und wie viel Mehrwert durch diese
Zusammenarbeit sowohl für die Unternehmen selbst als auch für die Patienten geschaffen wird.
Die von uns aufgebaute Kooperation versetzt Haselmeier und Common Sensing in die Lage, schon
bald eine einzigartige vernetzte Pen-Lösung auf den Markt zu bringen“, sagt Paul Jansen, Senior
Advisor und Verwaltungsratsmitglied der Haselmeier AG.

Gocap-Daten können Anwendern, Pflegern, Klinikern, Gesundheitssystemen, Forschern und
Pharmaunternehmen zur Verfügung gestellt werden. Diese Daten sind wesentlicher Bestandteil
einer jeden vernetzten Gesundheitslösung für Menschen, die injizierbare Arzneimittel verwenden.
Die Gocap-Dosierungsüberwachung ist für die Verwendung von Insulin-Pens in Studien am
weltbekannten Joslin Diabetes Center in Boston, Massachusetts, USA, und am Memorial Medical
Center der Universität von Massachusetts klinisch validiert worden.

„Diese Partnerschaft ist eine ganz fantastische, marktgestaltende Gelegenheit, den führenden
D-Flex Pen von Haselmeier mit unserer vernetzten Gocap-Gesundheitstechnologie auf einer
skalierbaren, gewerblichen Plattform zu vereinen“, meint Kevin Schmid, COO von Common
Sensing.

Haselmeier kann bei der Entwicklung innovativer mechanischer Lösungen zur
Arzneimittelverabreichung auf eine lange Geschichte zurückblicken. Zu einer solchen Lösung
gehört auch der aktuellste innovative D-Flex-Pen, der sowohl für fixe als auch für variable
Dosierungen verwendet werden kann. Wenn das Haselmeier-Produktportfolio jetzt durch ein
kundenspezifisches Gocap-Monitoring-Gerät ergänzt wird, können Kunden aus der
Pharmaindustrie in kurzer Zeit mit bestehenden und neuen Haselmeier-Pens vernetzte injizierbare
Arzneimittel auf den Markt bringen.

„Es besteht ein großer Bedarf, Patienten die Mittel in die Hand zu geben, die Wirksamkeit ihrer
Therapie besser zu überwachen, und die gesammelte Erfahrung aus dem Injektionsvorgang ist von
entscheidender Bedeutung bei der Behandlung eines Patienten. Die Zusammenarbeit von
Haselmeier und Common Sensing ist für uns eine intelligente und schnelle Möglichkeit, unser Ziel
zu erreichen, das da lautet, das Leben der Patienten zu verbessern”, sagt Frédéric Gabriel, Chief
Strategy Officer von Haselmeier.

Über Haselmeier
Als Spezialist für subkutane Arzneimittelverabreichungssysteme zur Eigenanwendung bietet
Haselmeier innovative und preisgekrönte individuelle Systemlösungen an, die Patienten dabei
unterstützen, eine Therapie erfolgreich durchzuführen. Haselmeier arbeitet hauptsächlich mit
pharmazeutischen und biotechnologischen Unternehmen zusammen, um das Leben von Patienten
durch die Herstellung von Pens und Auto-Injektoren zu verbessern, die praktisch und zuverlässig
sind und die präzise dosiert werden können. Das Unternehmen deckt bei der Schaffung
erstklassiger Selbstinjektionssysteme sämtliche Schritte ab – von der Konzeption über die Planung
bis zur Industrialisierung. In drei Jahren wird dieses renommierte Unternehmen auf eine
hundertjährige Erfolgsgeschichte zurückblicken können. Die Haselmeier-Gruppe ist über acht
Standorte auf drei verschiedenen Kontinenten verteilt und beschäftigt weltweit mehr als 200
Mitarbeiter.

Über Common Sensing
Common Sensing ist ein Unternehmen mit Sitz in Cambridge, Massachusetts, USA, das
datengesteuerte Hardware- und Softwarelösungen für Menschen entwickelt und herstellt, die
injizierbare Arzneimittel verwenden. Common Sensing wurde im Jahr 2012 gegründet und hat für
die Entwicklung von Gocap, der ersten Smart Cap, die bestehende Injektions-Pens zu Smart Pens
macht, ein Team talentierter Entwickler und Ingenieure zusammengestellt. Gocap vernetzt
Injektions-Pens mit der Cloud und verbessert so die Entscheidungsfindung und die Ergebnisse und
macht die tägliche Behandlung einfacher.

900_200_D042-Rev01-Pressemitteilung-Common-Sensing.pdf